Home » Hobbys » Motorrad fahren » Altes Motorrad »

Home » Hobbys » Motorrad fahren » Altes Motorrad

Nach der F650ST habe ich mir eine neue BMW R1150RS gegönnt. Damit habe ich in sechs Jahren 18000 Km abgespult. Im Winter macht es mir zumindest nicht wirklich Spass.

Meine BMW R1150RS

Veränderungen (Neudeutsch "Customizing" genannt):

  • Abschliessbarer Stopfen für Öleinfüllöffnung (von Touratech, Bestellnummer 01-040-0286-0)
  • Navigationssystem Garmin GPSMAP 276C mit Touratechhalter und Bordspannungsversorgung.
  • Original BMW Seitenkoffer.
  • Topcase "Journey 50" von Hepco & Becker.

Reifen habe ich seit kurzem Metzeler Z6 drauf, diese sind auf diesem Mopped sehr zu empfehlen. Noch eine Anmerkung zu dem viel gescholtenen Integral-ABS. Ich hatte bisher überhaupt keine Probleme mit der Bremse. Die Bremskraft ist auch mit wenig Handkraft brachial und mit etwas Übung auch gut zu dosieren. Ist aber nichts für Grobmotoriker. Ein gewichtiger Nachteil ist der erhöhte Wartungsaufwand, da pro Rad die Bremsflüssigkeit in zwei Kreisen (Steuer- und Bremskreis) zu wechseln ist. Das Entlüften geht laut Mechaniker nur mit dem Diagnosecomputer. Und fällt der aus muss man halt mal einen Tag länger auf das Mopped warten…
Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Mopped. Auch das Getriebe macht, BMW untypisch, keine Probleme und lässt sich gut schalten. Einzig die relativ langen Schaltwege können stören, man gewöhnt sich aber schnell daran. Alles in allem ein super Motorrad. Leider das letzte seiner Art, da BMW die Boxer RS Reihe eingestellt hat. Mit dem Nachfolger R1200ST kann ich mich, und andere anscheinend auch, noch nicht so ganz anfreunden… Was man daran erkennt dass BMW diese Baureihe inzwischen eingestellt hat.

Zuletzt geändert: 28.05.2008
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!